Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Energie aus Holz - HolzHeizKraftwerk Sonthofen

 

Im Sommer 2005 konnte in Sonthofen das erste Holzhackschnitzelheizkraftwerk in Betrieb genommen werden. Die am Ortsrand neu erbaute Heizanlage versorgt über ein rund 5 km langes Leitungsnetz rund 50 öffentliche Einrichtungen, Gewerbebetriebe und Wohngebäude mit Energie und Strom. Verwendet werden dabei nur naturbelassene Hölzer aus der regionalen Wald- und Landschaftspflege.


Zielsetzung:

Nutzung des regenerativen Brennstoffes "Holz" als alternative Energieressource unabhängig von den weltwirtschaftlich operierenden Energielieferanten. Gleichzeitig Pflege der Landschaft durch die Holzverwertung.


Durchführung:

Durch den Zusammenschluss von vier regionalen Gesellschaftern zur BioEnergie Oberallgäu mit Sitz in Sonthofen konnte das Projekt realisiert und betrieben werden. Beteiligt sind der Biomassehof Allgäu GmbH, der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten, die Allgäuer Kraftwerke GmbH sowie die FBG Oberallgäu GmbH.


Wirkung:

Das HolzHeizKraftwerk Sonthofen erspart der Region den Einsatz von 2,3 Mio Litern Heizöl bzw. 2,3 Mio m³ Erdgas und reduziert damit die CO²-Emissionen um 6.500 Tonnen pro Jahr. Die erzeugte Fernwärme und Strom deckt umgerechnet den jährlichen Bedarf von ca. 800 Haushalten.


Beteiligte:

BioEnergie Oberallgäu GmbH, Sonthofen


Laufzeit:

unbegrenzt


Finanzierung:

35% staatliche Zuschüsse des Freistaates Bayern sowie aus Eu-Förderprogramm phasing out, alles übrige Kapital von Privatinvestoren (auch mit Darlehen)

 

Chamonix GapChambéryBrig-GlisSondrioSonthofenHerisauTrentoBozenBad ReichenhallBad AusseeBellunoVillachMariborIdrija Annecy Lecco Tolmezzo Tolmin karte_alpen.png

 

 

 

 
Benutzerspezifische Werkzeuge